Treibarbeiten
Monstranz

scroll
down

Monstranz Detail
Die Monstranz für das Kloster Brakkenstein in Nijmegen ist eine meiner ersten Arbeiten. Sie entstand 1952 und hat eine ungewöhnliche Geschichte. Sie ist ein Geschenk der holländischen Bevölkerung an das Kloster. Menschen aus dem ganzen Land spendeten Schmuck und trennten sich teilweise schweren Herzens von teuren Familienstücken. 400 Edelsteine, 240 Brillianten und Diamanten habe ich verarbeitet. Als das Werk erstmals vorgestellt wurde, weinten einige Spender vor Freude.

Gesatteltes Pferd, Silber getrieben, Höhe = 40cm, 1976
Ich habe meine eigene Technik für Treibarbeiten. Man braucht viele präzise Hammerschläge, um eine vollplastische Form aus einer Metallplatte zu treiben. Dieser Aufwand geht auf Kosten der Spontanität. Heute forme ich großteils Modelle aus Lehm, die in Bronze gegossen werden. Dies Technik erlaubt freieres, intuitives Arbeiten.
Löwe
Löwe, 18 Karat Gold mit Smaragden, 17cm, 1972